Duscharmatur – Worauf Sie achten sollten

Eine kleine Bewegung oder eine Drehung und schon fließt warmes oder kaltes Wasser aus dem Wasserhahn. Es wird für unterschiedlichste Zwecke in unserem Leben benötigt, egal, ob zum Waschen, Duschen, Reinigen oder auch zum Trinken. Doch hierfür wird natürlich auch die passende Duscharmatur benötigt.

Hochdruck oder lieber Niederdruck?

Bevor eine neue Mischbatterie gekauft wird, sollte zunächst die eigene Wasserversorgung beachtet werden. Wenn Warmwasser über einen sogenannten Durchlauferhitzer erhalten wird, muss eine sogenannte Niederdruckarmatur vorhanden sein. Wenn das Warmwasser hingegen direkt über ein Eckventil aus dem Wasserhahn fließt, wird dagegen eine Hochdruckarmatur benötigt.

Die unterschiedlichen Bedienelemente

Neben der Anschlussart werden die unterschiedlichen Armaturen auch durch die Anzahl der verschiedenen Bedienelemente unterschieden. So kann das Wasser entweder über einen oder aber über zwei Griffe eingestellt werden. Andere Modelle haben anstatt Griffen teilweise auch einen Hebel. Auf diese Weise wird dann die gewünschte Temperatur eingestellt. Ein Einhandmischer wird, wie der Name schon erkennen lässt, mit einer Hand bedient und kann sehr wassersparend eingesetzt werden. Bei dem Zweihandmischer werden dagegen mit beiden Händen die gewünschte Temperatur sowie die Durchflussmenge eingestellt. Bei sehr hochwertigen Versionen (zum Beispiel eine Infrarot-Armatur) braucht man sich nur dem Hahn nähern, damit das Wasser fließt. Nach einigen Sekunden stoppt der Wasserhahn automatisch.

Der Wasserhahn im Badezimmer

Jeder Wasserhahn in einem Badezimmer sollte auf die jeweiligen Bedürfnisse ausgerichtet sein. So eignet sich die oben beschriebene Mischbatterie eher für das Waschbecken. Ein Badewannenmischer besteht dagegen aus einem Hahn mit Auslauf, um die Wanne zu befüllen, und einem Anschluss für die Brausegarnitur. In der Dusche kommt die Duscharmatur zum Einsatz: Diese besteht ähnlich wie die Vorrichtung für die Badewanne aus einer Mischbatterie mit Vorrichtung für den Brauseschlauch. Auch sind häufig sogenannte Bidet-Armaturen vorhanden, die sich dafür eignen, den Intimbereich zu reinigen.

Das passende Material

Ein Wasserhahn besteht in der Regel aus Messing oder Edelstahl. Ersteres ist bei guter Verarbeitung sehr langlebig und widerstandsfähig. Edelstahl gilt als noch robuster und auch langlebiger. Zudem sind Bauteile aus diesem Werkstoff rostfrei und werden auch nach längerer Nutzung nicht in ihrer Funktionalität eingeschränkt. Beide Materialien sind verchromt, um ideal gegen Korrosion geschützt zu sein. Zudem lässt der Chrom-Look die Bauteile edler wirken.

Die Optik der Duscharmatur

Der Wasserhahn kann in der Küche und dem Badezimmer als eine Art Aushängeschild der Wohnung angesehen werden. Denn beim Duschen oder Händewaschen fällt jedem Gast sofort auf, wie sauber dieser ist. Wenn er glänzt, verspricht er Hygiene, ist er hingegen verkalkt und wirkt matt, macht das keinen besonders guten Eindruck. Aber selbst wenn eine starke Verkalkung vorhanden ist, kann die Armatur mit einigen einfachen Handgriffen wieder zum Glänzen gebracht werden.

Hier muss man jedoch beachten, dass die Verchromung einer Mischbatterie sehr empfindlich ist. Daher sollte bei der Reinigung auf grobe und harte Schwämme wie auch auf aggressive Reiniger, wie zum Beispiel Chlor oder auch Scheuermilch, verzichtet werden. Besser ist es, einen weichen Schwamm oder ein weiches Tuch zu verwenden. Auf diesen wird ein sanfter Reiniger aufgetragen und die Armatur vorsichtig abgerieben. Zu empfehlen sind Mittel mit Zitronensäure, da diese sehr effektiv Kalk und Seifenreste entfernen.

Zudem entsteht so ein sehr frischer Duft im Bad. Nach der Reinigung sollte der Wasserhahn noch mit klarem Wasser abgespült und mit einem Ledertuch trocken gerieben werden. Nun sollte die Armatur wieder glänzen und ein hygienischeres Bild als zuvor abgeben. Damit es erst gar nicht zu starken Verschmutzungen kommt, sollte man in regelmäßigen Abständen mit einem weichen Tuch und etwas kaltem Wasser über die Armaturen gehen, zum Beispiel nach jedem Gebrauch.

Mehr Infos und Duscharmaturen finden sie zum Beispiel bei Calmwaters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*